Přejít na obsah Přejít na navigaci

Aussichtsturm – Andrlův Chlum (Hügel)

BACK

Aussichtsturm – Andrlův Chlum (Hügel)

Der Andrlův chlum Hügel mit seiner Seehöhe von 559 Metern war seit je ein Ort wie geschaffen für einen Aussichtsturm, von dem aus man die Umgegend bewundern könnte.

Obrázek Obrázek

Der erste Aussichtsturm an diesem Ort wurde auf Initiative des Verschönerungsvereins in Ústí nad Orlicí errichtet. Als Vorbild haben die Vereinmitglieder die Aussichtstürme zu Vrchmezí und Bouzov gewählt. Am Ende haben sie sich für das Bouzov-Modell entschieden. Der Bauherr Josef Hernych hat das Holzbauwerk entworfen und Kostenanschlag aufgestellt. Im August 1905 wurde der Turm nach seinen Plänen fertiggebaut und für die Öffentlichkeit geöffnet. Als Besitzer und Betreiber wurde der Verschönerungsverein angesetzt. Der prächtige und häufig aufgesuchte Aussichtsturm diente bis zum 17. April 1918, wann er unerwartet völlig niedergebrannt ist.

Den Bau des zweiten Aussichtsturms hat erst 1941 der Klub Tschechischer Touristen veranlasst. Der Klub hat zunächst erfolgreich mit der Geographischen Anstalt beim Innenministerium über die Möglichkeit verhandelt, auf dem Andrlův chlum Hügel einen dreieckigen Holzturm mit einer Aussichtsplattform und einem Treppenhaus mit Geländer zu erbauen. Diesen Mehraufwand sollte natürlich der Klub Tschechischer Touristen ausgleichen. Der Vertrag wurde abgeschlossen und der 35 Meter hohe Holzturm wurde im September 1941 geöffnet. Andauernde Witterungseinflüsse haben trotzdem seinen graduellen Verfall verursacht, so dass das ganze Objekt 1954 niedergerissen wurde.

Obrázek

Der dritte Aussichtsturm ist das Resultat des gemeinsamen Projekts der Stadt Ústí nad Orlicí und vier anderer Partner. Der Projektant dieses multifunktionalen Telekommunikationsturms ist der Ingenieur Janota. Die Höhe des Eisenbaus beträgt 49,6 Meter, die Aussichtsplattform befindet sich in der Höhe von 34,6 Metern.

Der Aussichtsturm, familiär auch „Silberne Schöne" gennant, wurde am 19.5.1996 feierlich geöffnet. Mit seinem Betreiben wurde der Klub Tschechischer Touristen in Ústí nad Orlicí beauftragt. Bei günstigem Wetter kann man von dem Turm aus das Adlergebirge (Orlické hory), das Riesengebirge (Krkonoše), das Glatzer Schneegebirge (Kralický sněžník) und die Bergkämme des Zwittauhügellandes (Svitavská pahorkatina) übersehen.

Obrázek